Marma Yoga


Neben dem Luna Yoga praktizierte ich von 1986 an mehr als zwanzig Jahre das Marma Yoga nach Rocque Lobo bei im "Zentrum am Turm" in Vaihingen.

Was ist Marma Yoga?

Marma Yoga ist eine Form des Yoga. Das Wort 'marman' ist als Terminus Technicus schon in vorchristlicher Zeit bekannt. Beschrieben werden die 107 Marman Punkte im älteren Teil der Sushruta Samhita, die zwischen dem 2ten Jahrhundert v. Chr. und dem 2ten Jahrhundert n. Chr. entstanden sein dürfte.

  • Marma Yoga sieht sich selbst als die wissenschaftliche Fortentwicklung des klassischen Hatha Yoga. Die Marmas werden als Frühwarnsystem des Menschen aufgefasst. Der Mensch kann erkennen, welche Marmas ihn schmerzen. Arbeitet er an seinen Schmerzpunkten, verändert sich seine äußere Haltung und dadurch seine innere Haltung. Im Marma Yoga sagt man auch, dass die innere Haltung die äußere Haltung ist und umgekehrt. Beispiel: Ein gebeugter, gekrümmter Mensch trägt auch innerlich eine schwere Last. Arbeitet er an seiner äußeren Haltung, z.B. weil er Schulterschmerzen hat, dann öffnet er sich im Brustkorb, damit wird dieser besser beatmet, Gefühle äußern sich und auch seine innere Haltung wird freier.

Die Informationen entstammen auszugsweise der freien Enzyklopädie Wikipedia und sind dort vollständig nachlesbar.

 

 
 
 

 
 
 
© Kurse und Seminare. Rosemarie Berner. Vaihingen